Kirill Petrenko dirigiert Mahlers 8.

Der designierte Dirigent der Berliner Philharmoniker Kirill Petrenko führte, zusammen mit dem Symphonieorchester Vorarlberg, Gustav Mahlers Symphonie Nr. 8 im Festspielhaus in Bregenz auf.  In dem von den Vorarlberger Nachrichten als „grandioses Klangtheater“ bezeichnete Konzert sangen der Bachchor Salzburg, die Kinder der  Musikmittelschule Bregenz-Stadt  und der Bregenzer Festspielchor.  Mehr Info hierzu auf der Website des Symphonieorchesters Vorarlberg.

Zeitungsberichte

„Der Bregenzer Festspielchor und der Salzburger Bachchor, glänzend vorbereitet von Benjamin Lack und Alois Glassner, überzeugen mit Leuchtkraft und Energie, noch viel mehr aber mit wunderbarem Pianissimo im Schlusschor.“

Die Schwäbische Zeitung

https://www.schwaebische.de/ueberregional/kultur_artikel,-petrenko-dirigiert-mahlers-achte-in-bregenz-_arid,11055315.html

„Ein ganz wichtiger Träger der Symphonie sind ebenso auch die mit vielschichtigen Aufgaben betrauten Chöre mit insgesamt 160 Sängern des Bregenzer Festspielchors (Einstudierung Benjamin Lack) und des Bachchors Salzburg (Einstudierung Alois Glassner), die sich im Sinne Mahlers und Petrenkos gewaltig ins Zeug legen und sich dynamisch brillant zwischen Lautstärkeexzess und Flüstern bewegen. Allein die Wortdeutlichkeit hätte besser sein können, was wohl der Masse geschuldet ist. “

Vorarlberger Nachrichten

https://www.vn.at/kultur/2019/05/16/ein-grandioses-klangtheater.vn